Antoni GaudíAntoni Gaudí, eigentlich Antonio Gaudí y Cornet, (1852-1926), spanischer Architekt, der gotische und maurische Elemente sowie solche des Jugendstiles in seinen eigenen, höchst phantasievollen Baustil integrierte. Seine Neigung zu experimentellen Konstruktionen und bizarren Entwürfen dokumentiert sich in naturverwandten, fließenden Formen, die sowohl die Außenansichten wie die Interieurs seiner Bauten prägen. So entwarf er auch die dazugehörigen Möbel, Leuchter und Gitter zum Teil selbst.

Gaudí wurde am 25. Juni 1852 in Réus bei Tarragona als Sohn eines Kupferschmiedes geboren. Er absolvierte ein Architekturstudium in Barcelona (1874-1878), wo er zeit seines Lebens blieb. Sein erstes größeres Projekt war die Casa Vicens (1878-1880), ein Privathaus in Barcelona. Hiervon beeindruckt ließ der Industrielle Eusebio Güell Gaudí den extravaganten Palacio Güell (1885-1889) und den Park Güell (1900-1914) mit seinen Steinbäumen, bizarren Springbrunnen und in Beton eingefassten Mosaiken aus zerbrochenen Ton- und Keramikstücken entwerfen.

1883 wurde Gaudí beauftragt, den zunächst im neugotischen Stil begonnenen Bau der riesigen Kirche La Sagrada Familia fortzuführen, der zu seinem Hauptwerk wurde. Mit ihren hoch aufragenden, phantastischen Türmen und ihren organischen Formen prägt dieses nach Gaudís eigenen Plänen umgestaltete einzigartige, bis heute unvollendete Bauwerk das Stadtbild von Barcelona.

Zu Gaudís Entwürfen gehören außerdem zwei Blöcke mit Luxuswohnungen, die Casa Batlló (1905 begonnen) und die Casa Milá (1905-1907). Bei diesen Gebäuden verzichtete er weitgehend auf rechte Winkel und entwarf eine mit schmiedeeisernen Balkonen bestückte, wellenförmige Fassade.

Gaudí starb am 10. Juni 1926 in Barcelona.

Casa Batlló

Casa Batlló

Die von dem katalanischen Architekten Antoni Gaudí von 1904 bis 1906 entworfene Fassade der Casa Batlló zeigt deutliche Anklänge an den Jugendstil ebenso wie Gaudís Vorliebe für organische schwingende Formen.

Kathedrale Sagrada Familia in Barcelona

Kathedrale Sagrada Familia (begonnen 1883) in Barcelona

Einer der interessantesten Sakralbauten der Moderne ist der bis heute unvollendete Templo de la Sagrada Familia in Barcelona, der ab 1883 von dem Architekten Antonio Gaudí umgestaltet wurde. Mit seinem bizarren Entwurf, der sich keiner Stilrichtung zuordnen läßt, orientierte dieser sich an den Formen des neogotischen Ursprungsbaues.

zurück