Paul Hankar

Fassade eines Wohnhauses in Brüssel

Die von Paul Hankar entworfene Fassade für das Wohnhaus eines Künstlers in Brüssel vereint zweckmäßig-klare Gliederung mit schmückenden Art-nouveau-Formen, die dem Bau Rhythmus und Leben geben: die untere Fensterzone ist kleinteilig geometrisch gegliedert, die Mittelzone wird von zwei großen, rund geschwungenen, ornamental gegliederten Fensteröffnungen beherrscht, darüber ein drittes, geometrischgleichmäßiges, ruhiges Fensterband und ganz oben horizontal abschließend ornamentale Friese und Gesimse. Vor der Mittelzone liegt als zusätzliche Bereicherung ein dekoratives Balkongitter. Die Gesamtgliederung legt Wert auf rhythmisch schwingende reiche Harmonie.

zurück