Ferdinand Hodler - Frühling

Die Abstraktion ist ein Wesenszug der modernen Kunst. Beim Jugendstil mündet sie vorwiegend im Ornament. Dieser Stil hat eine immer wiederkehrende Vorliebe für bestimmte Elemente und Stimmungen. Er schätzt Wellen und Wolken, Blüten und Früchte, Gräser und Zweige, Jugend. Die Stimmungen des Wachsens und Werdens sind ihm ebenso vertraut wie die des Welkens und Vergehens. Der wiederholbare Anklang und das Echo sind ihm lieber als die einmalige Endgültigkeit, die Erwartung geheurer als die Erfüllung. Die Zwischentöne und gebrochenen Farben entsprechen diesem Stil mehr als alles Laute.

Sein ornamental verbrämter Kuss, eine Lithographie, entstand 1897. Die französischen Beispiele sind in ganz anderer Weise leicht, beschwingt, optimistisch, geistreich.

zurück