Tischlampe aus Bronze

Eine Idealvorstellung des Jugendstils ist die tänzerisch beschwingte schöne, fließende Bewegung, die sich wiegt wie ein jugendlicher Reigen. Die amerikanische Tänzerin Lois Fuller (1862-1928) begeisterte mit farbig illuminierten Schleiertänzen seit den Neunzigerjahren das Publikum in Europa und Amerika. Ihre hochdekorative Kunst unter Einsatz der Effekte von zartfarbiger Transparenz, geschmackvoll bewegter Schönheit, ornamentaler Wandlungsfähigkeit, entsprach exakt den Vorstellungen der Neuen Kunst jener Zeit. Der große Maler Toulouse-Lautrec hat die Fuller dargestellt, und ebenso diente sie dem französischen Jugendstilkünstler Raoul Larche 1909 als Modell für angewandte Kunst: eine Tischlampe aus Bronze.

Die Neue Kunst der Jahrhundertwende, Art nouveau und Jugendstil, setzen den Ausdrucksdrang und Abstraktionswillen, der in der Kunst jener Epoche wichtig war, in einer ganz eigenen Weise um. Der Ausdruck dieses Stils (im Gegensatz etwa zum Expressionismus) neigt zu dekorativer Schönheit, zu flutenden und schwingenden Linien, Umrissen und Binnenzeichnungen. Das Kunstwerk wird häufig zum Ornament.

zurück